MSC Grandiosa in Genua
  • Aktuelles

Erstes MSC Schiff im Mittelmeer wieder gestartet

Mitte August hieß die MSC Grandiosa als erstes Kreuzfahrtschiff der MSC Flotte Gäste nach der Corona-Zwangspause willkommen. Wie der Check-in verlief und wofür alle Passagiere ein kostenloses Armband mit der MSC for Me Smart-Ship-Technologie am Anreisetag erhalten haben, lesen Sie im Folgenden.

Neues Betriebsprotokoll von MSC Cruises wird zum ersten Mal getestet

Die MSC Grandiosa, das Flaggschiff von MSC Cruises, brach am 17. August 2020 in Genua zu einer siebentägigen Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer auf. Das schwimmende Hotel ist das erste Schiff der Schweizer Reederei, auf dem das neue und zugleich umfangreiche Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll des Unternehmens umgesetzt wird.

In dem Konzept enthalten sind beispielsweise neue Regelungen für die Einschiffung: Jeder Gast erhielt ein eigenes Zeitfenster, damit sich möglichst wenig Personen gleichzeitig im Hafenterminal aufhielten. Zudem wurden Messungen der Körpertemperatur durchgeführt, ein Gesundheitsfragebogen gecheckt und ein Covid-19-Antikörper-Abstrichtest gemacht.

Erst nach Abschluss der Gesundheitskontrolle und dem Erhalt der Testergebnisse durften die reisetauglichen Gäste die MSC Grandiosa betreten – selbstverständlich nach einer Desinfektion der Hände und des aufgegebenen Gepäcks.

Darüber hinaus erhielten alle Gäste am Anreisetag ein kostenloses Armband, das mit der MSC for Me Smart-Ship-Technologie ausgestattet ist. Dieses ermöglicht den Reisenden eine kontaktlose Interaktion während des Aufenthalts an Bord. So können sie zum Beispiel die Kabinentür über das Armband öffnen oder Serviceleistungen damit bezahlen. Zusätzlich kann MSC Cruises das Armband, falls nötig, zur Kontaktnachverfolgung einsetzen.

Vor Beginn der Arbeit an Bord wurden alle Besatzungsmitglieder ähnlich strengen Sicherheitsmaßnahmen unterzogen. Dazu zählt beispielsweise eine Quarantäne inklusive drei Covid-19-Tests, die in den verschiedenen Isolationsphasen durchgeführt wurden. Auch während der Kreuzfahrten soll jedes Crewmitglied regelmäßig getestet werden. Der Gesundheitszustand wird ebenfalls überwacht.

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, kommentierte: „Ich freue mich, hier an Bord zu sein, die Gäste wieder begrüßen und mit dem ersten Schiff, das wir wieder in Dienst nehmen, fahren zu können. Unser Ziel während der letzten Monate war es, das richtige Maßnahmenpaket zu entwickeln, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste, der Besatzung und der Menschen in den Orten, die wir besuchen, zu schützen. Gleichzeitig haben wir aber auch intensiv daran gearbeitet, dass wir unseren Gästen wieder einen Kreuzfahrturlaub bieten können, den sie genießen und bei dem sie alle Elemente finden, die sie kennen und lieben – vom Entertainment über die Aktivitäten an Bord bis zu Landausflügen mit Schutzkonzept.“

So geht die Reise für MSC Grandiosa weiter

Nachdem die MSC Grandiosa den Hafen in Genua verlassen hatte, ging es für die Gäste weiter nach Civitavecchia, Neapel und Palermo, wo Gäste ebenfalls an Bord gehen konnten. Bevor das schwimmende Hotel am Sonntag wieder nach Genua zurückkehrt, wird es noch Valetta und Malta anlaufen.

Während der Aufenthalte im Hafen haben die Reisenden die Möglichkeit, einen Landgang zu unternehmen – jedoch ausschließlich im Rahmen eines Landausflugs von MSC Cruises. Nur so kann die Reederei sicherstellen, dass die hohen Gesundheits- und Sicherheitsstandards an Bord und an Land gewährleistet werden können. Begleitet werden die Gäste während der Ausflüge von Reiseleitern und Fahrern, die ebenfalls strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen befolgen müssen.

Sie möchten selbst mit der MSC Flotte in See stechen und die Extraportion Meer genießen? Dann nutzen Sie unsere kostenfreie Reisesuche und finden Sie auf einfachem Weg zu Ihrer Traumreise!


Kreuzfahrt-Neuigkeiten durchsuchen

Aktuelle Kreuzfahrtschnäppchen per E-Mail erhalten