MSC World Class Prototyp
  • Neubauten

Erstes LNG-Schiff von MSC Cruises auf Kiel gelegt

Mit der traditionellen Münzzeremonie und Kiellegung feierten MSC Cruises und die französische Werft Chantiers de l´Atlantique am 29. Juni 2020 den Beginn dieses Bauabschnitts für die MSC World Europa. Wie das neue Flottenmitglied der Schweizer Reederei eines der technologisch und ökologisch fortschrittlichsten LNG-Schiffe seiner Klasse werden soll, erfahren Sie im Folgenden.

Investition in fortschrittliche Umwelttechnologie

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, erklärte: „Die MSC World Europa ist ein weiterer Beweis für unser Engagement für den Umweltschutz, da sie den CO2 -Ausstoß noch stärker reduzieren wird als viele andere bestehende Kreuzfahrtschiffe, die mit LNG, dem derzeit umweltfreundlichsten Treibstoff für den kommerziellen Schiffsbetrieb, betrieben werden. Mit diesem Schiff unterstreichen wir auch unsere Überzeugung, in fortschrittliche Umwelttechnologien zu investieren, um unser langfristiges Ziel, einen emissionsfreien Schiffsbetrieb, zu erreichen.“

Laurent Castaing, der Generaldirektor der Werft Chantiers de l´Atlantique, ergänzte: „Wir sind stolz darauf, mit dem Bau eines Schiffes zu beginnen, das die Standards für die Kreuzfahrt der Zukunft setzen wird. Dies ist ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte unserer 20-jährigen Zusammenarbeit mit MSC Cruises, die bereits zu einigen der innovativsten Kreuzfahrtschiffe geführt hat, die jemals gebaut wurden.“

Gänzlich neu auf einem Kreuzfahrtschiff sind die Festoxid-Brennstoffzellen (SOFC). Die MSC World Europa soll über ein kleines System mit 50 Kilowatt Leistung verfügen, um die Technik zu testen.

Würde das Flottenmitglied komplett mit dieser mit LNG-betriebenen SOFC-Lösung angetrieben werden, würde sich nach Aussagen von MSC Cruises der Ausstoß von Treibhausgasen im Vergleich zu einem herkömmlichen LNG-Motor um circa 30 Prozent reduzieren – und das ohne dass Stickoxide, Schwefeloxide oder Feinpartikel emittiert würden. Ebenfalls von Vorteil sei, dass sie neben LNG auch für andere kohlenstoffarme Brennstoffe wie Methanol, Ammoniak oder Wasserstoff kompatibel ist.

Auslieferung für MSC Virtuosa auf 2021 verschoben

Das nächste Flaggschiff von MSC Cruises, die MSC Virtuosa, wird ebenfalls in St. Nazaire gebaut. Ursprünglich sollte der Neubau bereits 2020 in Dienst gestellt werden. Wegen der Corona-Pandemie wurde die Auslieferung auf das darauffolgende Jahr verschoben.

Darüber hinaus hat MSC Cruises bei Chantiers de l´Atlantique zwei weitere LNG-betriebene Schiffe in Auftrag gegeben: jeweils eines für die World Class und eines für die Meraviglia-Klasse.


Kreuzfahrt-Neuigkeiten durchsuchen

Aktuelle Kreuzfahrtschnäppchen per E-Mail erhalten