MSC Divina Meer
  • Reiseberichte

MSC Divina: Mein perfekter Tag an Bord

Reisezeit:
15.06. – 21.06.2018
Route & Schiff:
Mittelmeer & MSC Divina
Routenverlauf:
Marseille, Genua, Civitavecchia/Rom, Palermo, Cagliari, Palma de Mallorca, Valencia
Autorin:
Mirjam
Lieblingsgetränk:
Daiquiri Strawberry Zero (Mirjam), Gin Tonic (Daisy)
Reisehighlights:
Foto auf der Swarovski-Treppe, Rutschen, 4D-Kino, Ausschiffen von Civitavecchia
Lieblingsziel:
Palermo

Zwei unserer EURESAreisen Teammitgliederinnen waren Mitte Juni mit MSC Divina im Mittelmeer unterwegs. Mit etwa 20 Reisebüromitarbeitern, den sogenannten Expedienten, lernten Daisy und Mirjam das Schiff und das Leben an Bord aus sämtlichen Perspektiven kennen. Was die beiden auf ihrer Kreuzfahrt erlebt haben, verrät Ihnen Mirjam im folgenden Reisebericht.

Anreisetag und erste Eindrücke vom Schiff

Am Freitag, den 15. Juni, geht es für Daisy und mich schon sehr früh los: Der Wecker klingelt um kurz vor 05:00 Uhr und müde, aber voller Vorfreude, machen wir uns fertig. Da unser Flug bereits um 08:40 Uhr von Frankfurt am Main startet, haben wir die Nacht in einem Hotel in Flughafennähe verbracht. Knapp eine Stunde später sitzen wir im Auto und steuern es zu unserem gebuchten Parkplatz. Anschließend fahren wir per Shuttle-Bus zum Flughafen, wo dann alles recht schnell geht: die Koffer werden abgegeben, wir gehen durch den Security Check-In und schon sitzen wir mit einer Brezel und einem dampfenden Kaffee im Flugzeug. Gegen viertel nach 10 landen wir in Marseille, holen unser Gepäck vom Band und werden bereits von unserem MSC-Reiseleiter erwartet. Gemeinsam mit ihm und drei weiteren Teilnehmerinnen unserer Seminarreise fahren wir per Taxi auf das Hafengelände der französischen Stadt.

MSC Divina Meer

Dort angekommen geben wir unser Gepäck wieder ab und bekommen mit, wie MSC Divina kurze Zeit später in den Hafen einfährt. Und ich muss sagen, dass ich aus dem Staunen gar nicht mehr rauskomme: Wie ein überdimensional großes Hochhaus fährt das Schiff an uns vorbei. Es wirkt pompös und beeindruckend und ich kann es kaum noch erwarten, endlich an Bord zu gehen. Bis zum Einschiffen dauert es allerdings noch ein wenig, weshalb Daisy und ich die Gelegenheit nutzen, um zahlreiche Fotos von und mit dem Schiff zu machen.

Und dann ist es endlich soweit: Wir dürfen nach einem weiteren Check-In MSC Divina betreten. Zunächst beziehen wir unsere wunderschöne Balkonkabine, kümmern uns um das Aufladen der Bordkarte und machen uns ein wenig frisch.

Seenotrettungsübung & „Time to say Goodbye“

Rettungsübung im Theater

Gegen 17:45 Uhr werden alle Passagiere per Lautsprecher in fünf verschiedenen Sprachen, unter anderem auf Deutsch, dazu aufgefordert, die Rettungswesten aus ihren Kabinen zu holen und ins „Pantheon Theater“ zu kommen. Dort findet die obligatorische Seenotrettungsübung (ebenfalls in fünf Sprachen) statt. Nachdem uns auch die Sammelstelle für Notfälle gezeigt wurde, gehen wir zu der von MSC organisierten Begrüßungsrunde in der Vinothek „La Cantina di Bacco“. Unser Reiseleiter erklärt uns das Programm für die kommenden Tage und wir gönnen uns den ersten Drink.

Während des Dinners im À-la-Carte Restaurant „Villa Rossa“ findet auch das Auslaufen der MSC Divina statt. Da Daisy und ich dieses Spektakel auf keinen Fall verpassen wollen, zumal es auch mein erstes Auslaufen überhaupt ist, unterbrechen wir das Essen und gehen auf Deck 14. Von dort oben sehen wir zu, wie wir uns unter musikalischer Begleitung mit „Time to say Goodbye“ immer weiter vom Hafen in Marseille entfernen. Der Anblick ist unglaublich schön und Daisy und ich strahlen um die Wette.

Wellengang

Italienisches Feeling am Abend

Später zieht es uns noch an die Poolbar, an der ich den Cocktail des Tages teste. Mein Fazit: Den King-Kong würde ich nur Leuten empfehlen, die Fan von Lakritze sind. Um 22:00 Uhr beginnt dann die Michael Jackson Show im „Pantheon“, die ein einziger Erfolg ist! Am Ende kommen vor allem die italienischen Gäste so richtig in Fahrt: sie stehen auf, klatschen was das Zeug hält und singen lauthals mit. Zunächst bin ich ein wenig verwirrt, aber kurze Zeit später stehen auch wir mit auf, da wir von der Masse mitgerissen und animiert werden. Es macht einen riesen Spaß! In der „La Luna Bar“ lassen wir den Tag gemütlich ausklingen und fallen glücklich ins Bett.

Schiffsrundgang

Restaurant mit Bar

Am nächsten Morgen begrüßt uns die Sonne durch unsere große Balkontür, weshalb wir recht früh aufstehen und mitbekommen, wie MSC Divina gegen halb 7 in Genua ankommt. Nach einer kleinen Stärkung begeben wir uns in die „Black & White Lounge“, in der unsere von MSC organisierte Schiffsführung startet. Wir schauen uns sämtliche öffentliche Bereiche wie das Fitness- und Spa- Center, Pools, Restaurants und Bars sowie verschiedene Kabinen an.

Den Rest des Tages verbringen wir gemütlich am Pool. Bevor wir zum Dinner wieder in die Villa Rossa gehen, kommen wir noch zufällig bei der „Welcome Aboard Party“ vorbei. Schneller als ich denken kann, tanze ich mit vielen Italienern, Franzosen und Spaniern Konga auf dem Deck. Daisy amüsiert sich köstlich und macht Videos vom Geschehen.

Nach dem Essen teste ich zum ersten Mal das 4D-Kino. Mein Fazit: Ich würde es jedem weiterempfehlen, auch wenn es nicht im Preis inklusive ist. Daisy befindet sich in der Zwischenzeit für die Oper „Tribute“ im Pantheon Theater und ist ebenfalls begeistert. Gemeinsam lassen wir den Abend bei der „70er/ 80er Jahre Party“ in der „Black & White Lounge“ ausklingen und gehen später, begeistert von all den Eindrücken des Tages, schlafen.

Reisehighlights an Bord

Sonntags unternehmen wir den ersten Landgang seit Reisebeginn und erkunden Rom auf eigene Faust. Zurück an Bord gönnen wir uns erst einmal einen Strawberry Daiquiri Zero und genießen meinen neuen Lieblingsdrink auf unserem Balkon mit Blick auf den Hafen von Civitavecchia. Während des Abendessens tauschen wir uns mit den anderen Expedienten über die Erlebnisse des Tages aus und gehen im Anschluss zu „The Show must go on“ ins Pantheon Theater. Und auch heute kann man sagen, dass sich die Darsteller aufs Neue übertreffen!

Frühstücksbuffet

Gut gestärkt machen Daisy und ich uns mit zwei anderen Gruppenteilnehmern auf, Palermo zu Fuß zu besichtigen. Als wir nach ein paar Stunden wieder zurück auf dem Schiff sind, erlebe ich zwei meiner absoluten Reisehighlights: Zunächst teste ich mehrmals die Rutsche und komme zu dem Schluss, dass ich sie sowohl kleinen als auch großen Gästen empfehlen würde. Es macht einen riesen Spaß und ist eine erfrischende Abkühlung an heißen Tagen. Danach komme ich mit viel Glück in den Genuss, das Auslaufen der MSC Divina von Top-Deck 18 aus und zu den Klängen von „Time to say Goodbye“ mitzuerleben – ein unbeschreiblich schöner Moment, der mir auf jeden Fall in Erinnerung bleiben wird!

Glitzer & Glamour am Galaabend

Endlich ist es soweit: Der Galaabend steht an und wir dürfen uns so richtig in Schale werfen. Trotz kleiner Fauxpas, wie eines defekten Föhns, sehen wir beide in unserer Abendgarderobe umwerfend aus!

Daisy im Abendkleid
Mirjam im Abenkleid

Der Koch übertrifft sich an diesem Abend ebenfalls: Neben einer sehr leckeren Langustencremesuppe mit Weinbrand und Schnittlauch ist das gebratene Rinderfilet in Marsala-Weinsauce ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Zum krönenden Abschluss gönne ich mir noch den Schoko-Kuchen-Royal, der mit einer Zartbitterschokoladenmousse, knuspriger Praliné und einer englischen Vanille Creme verfeinert ist. Gut gesättigt gehen wir ins „Pantheon Theater“ und schauen uns die Abendshow an, die mit einer Vorstellung der Crew inklusive Kapitän beginnt. Im „Galaxy Club“ tanzen wir anschließend bis tief in die Nacht hinein und genießen die gute Stimmung, die an jeder Ecke des Schiffes herrscht.

„Sie hat Ja gesagt!“

Den Dienstagmorgen beginnen wir recht entspannt: Nach einer kleinen Stärkung erkunde ich den Kids & Teens Club an Bord und führe mit einer sehr netten Mitarbeiterin ein Interview. Sie zeigt mir die Räumlichkeiten, erzählt mir, welche Unterhaltunsgmöglichkeiten Kindern geboten werden und vieles mehr. Nach diesem Gespräch gehen Daisy und ich von Bord und erkunden ein wenig die Innenstadt von Cagliari (Sardinien).

Mirjam und Daisy
Hochzeit

Zum Mittagessen sind wir wieder zurück auf dem Schiff und genießen bei toller Aussicht Pizza, Pasta und Salate im Buffetrestaurant. Gegen 14:00 Uhr ruft mich einer unserer Gruppenteilnehmer an und teilt mir mit, dass wir ganz schnell zur Swarovski Treppe kommen sollen, da dort in wenigen Minuten eine Hochzeit stattfinden wird. So beeilen wir uns, um das Ereignis nicht zu verpassen und es ist wirklich wunderschön:

Die Braut schreitet in ihrem langen weißen Hochzeitkleid die glitzernde Swarovski Treppe hinunter. Dort wird sie von ihrem nervösen, aber zugleich freudestrahlenden Partner empfangen und gemeinsam gehen sie zu „Perfect“ von Ed Sheeran zum Altar. Nach ein paar herzlichen Worten des Standesbeamten geben sich die beiden das Ja-Wort, woraufhin ein Rosen-Regen von oben initiiert wird. Glücklich und vermutlich auch erleichtert schneidet das frisch vermählte Brautpaar eine riesige Torte an und trinkt zur Feier des Tages ein Glas Champagner.

Für das Dinner entscheiden wir uns an diesem Abend für das Spezialitätenrestaurant Galaxy. Unser Fazit: Wer ein Fan von Sushi ist, sollte sich das Essen hier nicht entgehen lassen. Zudem haben wir durch die riesigen Panoramafenster einen fantastischen Blick auf den Sonnenuntergang über dem Meer.

Sushi

Später treffen wir uns mit unserer Reisegruppe in der „La Luna Bar“ und es passiert leider etwas Unvorhergesehenes: Eine unserer Teilnehmerinnen rutscht auf dem nassen Boden an der Bar aus und bricht sich das Knie. Dann geht alles ganz schnell: der Bordarzt wird gerufen und bringt die Dame mit Hilfe eines Assistenten in das Bordkrankenhaus. Unser Reiseleiter und ich begleiten sie und muntern sie auf, bis sie verarztet ist und alle Formalien geklärt sind. Später falle ich besonders müde ins Bett.

Yacht-Club & White Party

Da es bereits unser letzter Tag auf MSC Divina ist, findet um 10:00 Uhr eine Feedbackrunde mit unserer Seminargruppe statt. Dank unseres Reiseleiters bekommen wir zudem noch die Chance, einen Blick in den Yacht-Club zu werfen. Ein Crewmitglied führt uns durch verschiedene Räumlichkeiten und ich bin davon fasziniert, wie es möglich ist, dieses Schiff in Schiff Konzept umzusetzen: Es gibt nicht nur ein eigenes Buffetrestaurant, der Yacht-Club verfügt zudem über einen eigenen Empfangsbereich und auch über eine eigene Swarovski-Treppe.

Buffet
Restaurant
Sonnendeck

Den Nachmittag verbringe ich mit einigen Teilnehmern in Palma de Mallorca am Strand und genieße das Wetter in vollen Zügen. Zurück an Bord lassen wir den Tag und gleichzeitig auch die Reise mit der „White Party“ am Pool auf Deck 14 ausklingen. Hier wird getanzt, gefeiert und der eine oder andere leckere Cocktail verzehrt.

Kleiner Tipp an dieser Stelle: Da es anscheinend auf jeder MSC Kreuzfahrt eine solche Party gibt und die Gäste sich dem Motto entsprechend kleiden, sollte jeder zumindest ein weißes Outfit im Koffer haben – sonst sticht man aus der Masse raus.

Arrivederci MSC Divina – schön war´s

Und schon ist es soweit: Der Tag der Abreise ist gekommen. Pünktlich um 07:00 Uhr treffen wir uns mit unserer Gruppe im „Black Crab“ zum Frühstück. Anschließend räumen wir die Kabine, bezahlen an der Rezeption unsere Bordrechnung und gehen gemeinsam mit den anderen Expedienten von Bord. Als wir im Shuttle-Bus raus aus dem Hafen von Valencia sitzen, werde ich doch ein klein wenig wehmütig. Die Woche auf MSC Divina hat mir große Freude bereitet und ich kann mit Überzeugen sagen, dass ich jederzeit wieder mit diesem wunderschönen Schiff in See stechen würde!

Mirjam und Daisy Sektglas
Mirjam vor MSC Divina
Aktuelle Kreuzfahrtschnäppchen
Unser E-Mail Newsletter